Letztes Feedback

Meta





 

Eigenheim Trends zum gemütlichen wohnen

Wenn man sich für den Hausbau entscheidet, dann muss man sich gleichzeitig für viele kleine Punkte entscheiden, welche sich auf die Optik vom Haus auswirken. Als Bauherr kennt man sich oft mit aktuellen Trends rund um das Eigenheim nicht aus und daher sollte man sich im Internet informieren. Hier existieren sehr viele Anlaufstellen, welche über aktuelle Trends informieren und zahlreiche Tipps und Tricks geben.

Sollte etwas Interessantes dabei sein, dann kann man dieses problemlos im eigenen Haus umsetzen. Dabei sind es oft kleine Tipps, welche jedoch eine große Wirkung erzielen.

So kann man mit der Außenbeleuchtung in den späten Abendstunden eine wunderschöne Atmosphäre schaffen. Hier sollte man auf Solarbeleuchtung setzen. Über den Tag verteilt wird sich der Akku aufladen und die Energie abends abgeben. Eine solche Beleuchtung ist mittlerweile sehr günstig zu kaufen und man spart so auch Strom. Ebenfalls müssen keine lästigen Kabel verlegt werden, welche stören würden.

Im Sommer ist für viele der Balkon eine Oase der Entspannung. Jedoch ist hier oft etwas Arbeit nötig, bis der Balkon der eigenen Vorstellungen entspricht. Auf Internetseiten mit Tipps zum Wohnen , kann man sich über die Pflege von Balkonpflanzen informieren und zusätzlich Tipps und Tricks rund um die Einrichtung der Wohnung anschauen.

Eine gemütliche Atmosphäre in der eigenen Wohnung oder im eigenen Haus zu schaffen ist somit nicht schwer. Man muss sich nur informieren und die zahlreichen Tipps und Tricks umsetzen, wenn diese für die eigene Wohnung oder das eigene Haus geeignet sind.  So wird das wohnen wieder Spaß machen und erholsam sein.

26.5.11 11:37, kommentieren

Werbung


Bing startet Streetside

Wenn wir an eine Suchmaschine denken, dann denken wir im Grunde an Google. Es ist eben die größte Suchmaschine der Welt und bietet mittlerweile sehr viele zusätzliche Dienste an. Microsoft will schon länger ein Stück von diesem Kuchen abhaben und man könnte sagen, dass Microsoft einfach die Suchmaschine kopiert. Ob dies erfolgreich sein wird, muss man abwarten. Einige sagen, dass es an eigenen Ideen mangelt. Genau dies hat Google so erfolgreich gemacht.

Einer der bekanntesten Dienste von Google ist Google Maps und Google Streetview. Nun startet Microsoft einen solchen Dienst . Damals hat der Dienst von Google für sehr viel Aufsehen gesorgt. So haben sich Datenschützer darüber beschwert, dass man z.B. in den Garten von einer Person schauen kann. Einige Person wurden zusätzlich sehr unpassend fotografiert. Einige andere haben den Wagen von Google Streetview mit bunten Schildern begrüßt. Damals hat diese Aktion und die zahlreichen Schlagzeilen sehr stark zur Bekanntheit von Google beigetragen. Microsoft wird diese Aufmerksamkeit heute kaum erhalten. So weiß man eben, was man machen darf und was nicht.

Ich bin nun gespannt, wie gut der Dienst ankommen wird. Google ist eben sehr präsent und es ist sehr schwer Google vom Thron zu stoßen. Yahoo muss z.B. aktuell um das überleben kämpfen. Microsoft hat aber ein ganz anderes finanzielles Polster, da dank der zahlreichen Software viel Kapital zur Verfügung steht für die Investition. Zusätzlich sorgt der Name weiterhin für eine gewisse Aufmerksamkeit. Schaut man sich jedoch einige Blogs an, dann kommen von Bing aktuell nur sehr wenige Besucher. Bei einigen liegt der Wert unter einem Prozent.

1 Kommentar 23.5.11 17:22, kommentieren

Kommt die Ökowende ?

Nach den Vorfällen scheinen die Diskussionen irgendwie kein Ende zu nehmen. In Deutschland möchte man den Ausstieg aus der Atomkraft. Nun stellen sich aber immer mehr Menschen die Frage, ob dies einfach so möglich ist. Können wir einfach die Atomkraftwerke abschalten und nun noch Ökostrom produzieren und wie viel wird uns dieser Ausstieg kosten. Klar ist, dass der Ausstieg nicht günstig sein wird. Er wird den Steuerzahler richtig etwas kosten. Jedoch finde ich es gut, dass endlich etwas passiert. Nach Tschernobyl haben wir damals einfach weitergemacht und über die Jahre wurde vergessen, dass dort etwas schlimmes passiert ist. Nun kam Japan und wir scheinen wirklich etwas gelernt zu haben. Eigentlich wäre dies der perfekte Zeitung um Aktien von Ökostrom - Anbietern zu kaufen. Ich bin mir hier echt sicher, dass in Zukunft der Kurs sicherlich steigen wird. In Deutschland wird der komplette Umstieg aber sicherlich noch dauern. So muss natürlich erstmal die ganze Infrastruktur geschaffen und ausgebaut werden. Wenn ein Atomkraftwerk vom Netz geht, dann muss mit dem irgendwas passieren. Zusätzlich kommen noch Kosten auf uns zu für die Lagerung vom Atommüll. Man sieht so sehr gut, dass die Kosten schnell in die Millionen gehen. Wenn wir nur noch Ökostrom nutzen, werden wir weiterhin Geld ausgeben für die Atomkraft und dies über Jahre. Ich persönlich bin aber gespannt, ob die Politik all die Pläne wirklich umsetzt. In Zukunft werden wir sicherlich dauerhaft vom Ökostrom profitieren, jedoch wird dieser in Bezug auf die Kosten steigen. Im Gegenzug wird die Technologie unterstützt und sicherlich in vielen Jahren günstiger.

2 Kommentare 20.5.11 18:13, kommentieren